Vom Glottertal - fürs Glottertal

Der weitaus größte Teil des erzeugten Honigs wird im Glottertal oder sehr regional vermarktet. Da wir die Imkerei als Hobby betreiben, haben die meisten Imker im Glottertal zwischen 2 bis 10 Bienenvölker. Es handelt sich dann auch um eine reine Standimkerei, d.h. die Bienenvölker stehen an einem festen Platz. Die Blütentracht von April bis Mai benötigen die Bienen für ihr Wachstum im Frühjahr, nur in wenigen Jahren können wir dadurch Blütenhonige ernten. Erst die Waldtracht ab Ende Mai bis Ende Juni, mit dem Nektar von Linden, Ahorn und Kastanie, und dem Honigtau der Fichte, bringt uns den ersten Honig des Jahres - einen herrlich aromatischen Waldhonig. Die seltenere Honigtautracht von der Weißtanne setzt dann erst im Juli ein, dann, wenn die Bienenvölker schon Ihren Zenit überschritten haben und sich langsam auf den Winter vorbereiten.

 

Sie erhalten Glottertäler Honig auf vielen Bauernhöfen, in Lebensmittelgeschäften, in der Winzergenossenschaft Glottertal, auf dem Bauernmarkt und in den Metzgereien. Einige Imker haben auch einfach ein Schild an der Straße stehen, dann einfach anhalten und klingeln.

Gerne senden wir Ihnen aber auch unsere Honigspezialitäten zu.
Bei Interesse wenden Sie sich an folgende Imker:

 

Erwin Reichenbach, Gullerweg 5

Tel. 07684/737

Mail: Gullerhof@t-online.de

 

Hans-Peter Weiß

Tel. 07684/9088018

Mail: hans-peter.weiss@somfy.com